• Home
  • Medien
  • Interkulturelles Familienwochenende in Extertal

Interkulturelles Familienwochenende in Extertal

 

Interkulturelles Familienwochenende in ExtertalInterkulturelles Training für die Erwachsenen, Rodeln für die Kinder in der verschneiten Berglandschaft des Teutoburger Waldes und viel Gelegenheit, sich kennenzulernen – angehende „Interkulturelle Gesundheitsmediatorinnen“, Mitglieder des Multikulturellen Familienvereins Mülheim a. d. Ruhr e. V. sowie die beiden Hauptamtlichen des Tandem-Projektes und Ehrenamtliche der Caritas-Sozialdienste e. V. nutzten das erste Adventswochenende, um fernab des Alltags ihre interkulturellen Kompetenzen weiterzuentwickeln, fachlich begleitet von Dr. Aydin Sayilan von der Auslandsgesellschaft NRW.

Das Seminarprogramm bot Hintergrundwissen und praktische Übungen zur interkulturellen Kommunikation, in der gemeinsamen Freizeit konnte diese dann hautnah erlebt und erprobt werden unter den Familien mit deutschen, türkischen, afrikanischen und slowenischen Wurzeln. Auch zwischen den Generationen herrschte reger Austausch, waren doch vom Kindergartenalter bis zur Großelterngeneration alle Altersgruppen vertreten.


Ermöglicht wurde diese Form der Begegnung bereits zum zweiten Mal im Rahmen des gemeinsamen Tandem-Projektes von Familienverein und Caritas „Interkulturelle Öffnung - professionelles und ehrenamtliches Engagement vor Ort verbinden“, dessen Kernstück die Qualifizierung von Migrantinnen zu Gesundheitsmediatorinnen ist und das vom Bundesinnenministerium gefördert wird.

Aufgrund der positiven Resonanz der Teilnehmenden sind für das kommende Jahr zwei weitere Wochenendseminare geplant. Gelegenheit zum Kennenlernen des Projektes besteht beim nächsten Tandem-Café am Freitag, dem 14. Januar 2011, 9.00 – 11.30 Uhr in den Räumen der Johannisgemeinde, Goetheplatz 2.